Empfehlungen

Zähneputzen

  • Benutzen Sie Mundspülung vor dem Zähneputzen;
  • Nach dem Zähneputzen empfiehlt es sich, Zahnseide zu benutzen (mindestens ein Mal täglich);
  • Verwenden Sie Zahnpasta mit Flourid;
  • Die Zähne sollten innerhalb von 15 Minuten nach jeder Mahlzeit geputzt werden;
  • Dies sollte jeden Morgen (nach dem Aufstehen) und jeden Abend (vor dem Schlafengehen) gemacht werden;
  • Die Zahnbürste sollte die Stärke „mittel“ oder „weich“ haben, niemals „hart“, und alle eineinhalb Monate ersetzt werden, spätestens jedoch nach maximal drei Monaten;
  • Putzen Sie immer alle Oberflächen der Zähne;
  • Achten Sie auf saubere Zähne, besonders entlang des Zahnfleisches, um das Festsetzen von Bakterien und Plaque zu vermeiden.

Milchzähne

  • Beachten Sie, dass Ihr Kind gerne mit der Zahnbürste spielt, aber nicht alleine die Zähe zu reinigen weiß. Für ein erfolgreiches Putzen der Zähne sollte dies mit kontrollierten feinen Bewegungen erfolgen, die sich erst mit 7 oder 8 Jahren ausprägen, das selbe Alter, in dem die Schreibfähigkeit und Feinmotorik erlernt wird;
  • Die Zähne immer nach dem Aufstehen, vor dem Schlafengehen und nach Mahlzeiten putzen;
  • Beschränken Sie Snacks zwischen den Mahlzeiten, insbesondere zuckerhaltiges Essen und Getränke;
  • Vermeiden Sie kohlesäurehaltige Getränke, da diese zu schnellerer Erosion der Zähne und Abnutzung des Zahnschmelzes führen;
  • Vorsicht ist geboten bei klebrigem Essen, denn je klebriger desto wahrscheinlicher ist die Bildung von Karies (bspw. Karamell, Süßigkeiten,…);
  • Erklären Sie Ihrem Kind, dass es nicht die Zahnpasta verschlucken soll;
  • Benutzen Sie eine kleine Portion Zahnpasta. Sie können als Orientierungshilfe den Nagel Ihres kleinen Fingers nutzen;
  • Die Bürsten der Zahnbürste sollten alle Oberflächen der Zähne mit sanften rotierenden Bewegungen erreichen können;
  • Tragen Sie alle 6 Monate Flourid auf die Zähne des Kindes auf und benutzen Sie täglich Zahnpasta mit Flourid.

Weitere Empfehlungen

  • Besuchen Sie regelmäßig Ihren Zahnarzt, mindestens ein Mal pro Jahr;
  • Achten Sie auf eine ausgeglichene Ernährung und ersetzen Sie Süßigkeiten durch nahrhaltigere Kost wie Käse, Früchte und Gemüse;
  • Halten Sie Ihr Kind vom „Daumenlutschen“ ab – es könnte Probleme mit der Zahnstellung und dem Kieferwachstum verursachen
  • Wenden Sie Versiegelungsmittel bei allen Zähnen mit rauen Stellen und Fissuren an, sei es temporär oder dauerhaft (Auftragen einer dünnen Schicht Kunstharz auf alle Kauflächen, um vor bakteriellen Angriffen zu schützen). 80% des Karies bildet sich an rauen Stellen und Vertiefungen und nur 20% auf glatten Oberflächen.
  • Flouride wirken nur auf glatten Oberflächen und schützen somit nur vor 20% des Karies.